Kontakt | Impressum | Suche
Neuigkeiten

Sicher durch die Advents- und Weihnachtszeit


Der sorgsame Umgang mit Kerzenlicht und die größere Verbreitung von Rauchmeldern könnte in der Adventszeit mehrere tausend folgenschwere Brände vermeiden. Darauf weist der Deutsche Feuerwehrverband hin.

Unachtsamkeit mit Kerzenlicht ist in der Advents- und Weihnachtszeit einer der häufigsten Ursachen für Wohnungsbrände, deshalb nun von Ihrer Feuerwehr sechs Tipps für eine sichere Advents- und Weihnachtszeit:

  • Kerzen gehören immer in eine Standfeste, nicht brennbare Halterung.

  • Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.

  • Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen – Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!

  • Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und ist dann umso leichter entflammbar – ziehen Sie solche Brandfallen rechtzeitig aus dem Verkehr.

  • In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam. Diese sollten den VDE-Bestimmungen entsprechen und ein „CE und TÜV“ Zeichen besitzen.


Trockenes Tannengrün brennt wie Zunder!

Beeindruckend verlief ein Test des amerikanischen National Institute of Standards an Technology (NIST) im Jahr 2000, bei dem das Brandverhalten einer drei Wochen alten Kiefer untersucht wurde. Wir haben den Brandverlauf für Sie in der Bilderstrecke zur Verfügung gestellt.