Kontakt | Impressum | Suche
Neuigkeiten

Gründung der Löschteufel


Am Sonntag den 15. März 2009 war es soweit, die offizielle Gründung der Ossenheimer Bambinigruppe den Löschteufeln stand bevor. Nach einer Testphase seit September 2008 hatten sich nun mehr als genug Kinder gefunden um die Löschteufel offiziell zu Gründen und somit als zweite Feuerwehr in der Stadt Friedberg eine Kinder- oder Bambinigruppe zu besitzen.

Wehrführer Olaf Stephan und Bambiniwartin Carmen Tschäpe konnten um kurz nach 14 Uhr vor einem voll besetzten Schulungsraum zahlreiche Gäste begrüßen. Stadtrat Peter Ziebarth und der Ortsvorsteher Ossenheims Erich Wagner waren aus dem politischen Gremium angereist. Stadtbrandinspektor Michael Stotz und Stadtjugendwart (Kinderstadtbrandinspektor, wie er sich selber bezeichnete) Christoph Meyer folgten ebenfalls der Einladung, genauso wie der Vorstand der Feuerwehr Ossenheim, das Betreuerteam der Bambinigruppe und alle aktiven Löschteufel mit Ihren Eltern.
Nachdem Olaf Stephan die Gäste begrüßt hatte berichtete er, dass zu seiner Jugendfeuerwehrzeit Kinder und Jugendliche erst ab zwölf Jahren in die Jugendfeuerwehr eintreten konnten, was sich allerdings im laufe der Zeit änderte und auf zehn Jahren heruntergesetzt wurde. Er finde es sehr gut, dass es in den letzten Jahren geklappt hat, die Bambinigruppe als öffentliche Abteilung der Feuerwehr zu machen und es den Vereinen somit einfacher ist eine solche Gruppe zu gründen als es noch vorher war. Bevor Wehrführer Stephan das Wort an die anwesenden Gäste übergab, bedankte er sich noch bei Carmen Tschäpe für die Bereitschaft das Amt als Bambiniwartin zu übernehmen und wünschte der Gruppe viel Spaß und Glück bei Ihren Aktivitäten. Desweiteren bedankte er sich beim Jugendwart Sascha Hanisch ohne den, so Stephan, diese Gruppe nicht zustanden gekommen wäre.
Der Erste Stadtrat Ziebarth lobte diesen Schritt der Feuerwehr Ossenheim. Mit dieser Gruppe gelingt es nicht nur den Nachwuchs der Feuerwehren zu festigen, sondern auch wieder ein paar Kinder mehr in die Gesellschaft einzubinden und von der Strasse oder den Computerspielen weg zu holen. Sobald der Haushaltsplan für 2009 der Stadt Friedberg genehmigt ist, könne man mit einem annehmbaren Betrag als Unterstützung der Löschteufel rechnen. Einen kleinen Opulus hatte er jedoch schon mal mitgebracht und übergab der Bambiniwartin Carmen Tschäpe einen Umschlag.
Stadtbrandinspektor Michael Stotz schloss sich den Worten seines Vorredners an und ergänzte, dass man ja hoffentlich aus dieser Gruppe auch den Ein oder Anderen irgendwann mal in der Einsatzabteilung begrüßen kann.
Ortsvorsteher Erich Wagner übergab Carmen Tschäpe eine Kiste voller Geschenke für die Kinder und einen Blumenstrauß als Zeichen der Dankbarkeit für die Bereitschaft von Ihr diesen nicht einfachen Posten zu übernehmen. Als letztes wünschte Christoph Meyer als Stadtjugendwart der neu gegründeten Gruppe viel Glück und übergab der Bambiniwartin eine Tasche voller Feuerwehrmahlbücher.
Anschließend wurde bei Kaffee und Kuchen noch in mehreren kleinen Runden über solche Gruppen gesprochen und beratschlagt.

Aus beruflichen Gründen musste die bisherige Bambiniwartin Carmen Tschäpe Ihr Amt im Jahr 2011 nieder legen. Ihre Nachfolgerin wurde Isabell Schmidt. Als Betreuerinnen hatte sie Ramona Diehl und Carmen Tschäpe an Ihrer Seite. Uwe Schutt aus der Einsatzabteilung, sowie Ulf Diehl aus der Jugendfeuerwehr unterstützten die drei Betreuerinnen wenn nötig.

Seit März 2013 ist Carmen Tschäpe wieder die Leiterin der Bambinigruppe. Isabell Schmidt zog sich auf Grund ihrer Schwangerschaft zurück. Leider verlor die Bambinifeuerwehr auch Ihre längjährige Betreuerin, Ramona Diehl.
Aus diesem Grund wird Carmen Tschäpe seit 2014 von mehreren Mitgliedern der Einsatzabteilung unterstützt. Diese übernehmen im Wechsel die Unterrichte neben Carmen Tschäpe.