Kontakt | Impressum | Suche
Neuigkeiten

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Friedberg-Ossenheim


Friedberg-Ossenheim, den 28.08.2020

Am vergangenen Freitag lud der Stadtteil Ossenheim der Freiwilligen Feuerwehr Friedberg und der Verein Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim e.V. zur jährlichen Jahreshauptversammlung ein.

Normalerweise findet diese immer im März statt, aufgrund der Corona-Pandemie musste sie allerdings verschoben werden. Auch einige Monate später spürt man den Einfluss von Covid-19 immer noch deutlich, so wurden die Einladungen zur Sitzung dieses Jahr, das erste Mal mit der Bitte um vorige Anmeldung verschickt. Damit wurde sichergestellt, dass die Anzahl der Teilnehmer in den Rahmen des extra angefertigten Hygienekonzepts passte. Zusätzlich wurde die Versammlung dieses Mal im Bürgerhaus Ossenheim mit ausreichender Belüftung und dem vorgeschriebenen Mindestabstand abgehalten. Auch das Tragen eines Mund-Nasenschutzes und das Desinfizieren der Hände beim Betreten der Halle gehörten zum Hygienekonzept.

Unter den Anwesenden befanden sich aktive und passive Mitglieder der Feuerwehr, Bürgermeister Dirk Antkowiak, Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender, Stadtbrandinspektor Ingo Wißmer, Ortsvorsteher Peter Haas und weitere Vertreter des Ortsbeirats.

Sascha Hanisch, Wehrführer und 1. Vorsitzender in Ossenheim, verlas seinen Bericht über das letzte Jahr, aus dem hervorging, dass der Ortsteil Ossenheim 2019 aus 26 aktiven Feuerwehrleuten bestand, die zu insgesamt 26 Einsätzen alarmiert wurden. Auch zahlreiche weitere Tätigkeiten wie etwa das Absolvieren von Lehrgängen, Fortbildungsseminaren, Brandsicherheitsdiensten und Brandschutzerziehung gehörten zu den Aufgaben im letzten Jahr.Auch an der Feuerwehrleistungsübung in Echzell nahm eine Gruppe teil und erreichte den Status „Gold“. Der Verein bestand 2019 aus 131 Mitgliedern und 22 Fördermitglieder.

Auch der Kinderfeuerwehrwart Udo Tschäpe und der Jugendfeuerwehrwart Christian Amrhein in Unterstützung des Jugendfeuerwehrmitglieds Fabian Schuldt teilten den Übrigen mit, was die einzelnen Abteilungen im vergangenen Jahr so alles leisteten. Unter anderem konnte die Kinderfeuerwehr ihr zehnjähriges Jubiläum mit einer Olympiade am Tag der offenen Tür feiern und die Jugendfeuerwehr den Stadtwettkampf für sich gewinnen. Außerdem reiste die Jugendfeuerwehr in ein Sommerzeltlager. Die Kinderfeuerwehr bestand 2019 aus 21 Mitgliedern und die Jugendfeuerwehr aus 15 Mitgliedern.

Die Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehr wurde auch durch Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender mittels einer Spende besonders gelobt. Zusätzlich wurden sechs Mitglieder für ihr langjähriges Engagement in der Kinderfeuerwehr geehrt, dies geschah durch das Verleihen der Kinderfeuerwehrmedallie in Bronze Silber und Gold.

- Bronze: Kai Bunke, Sebastian Mühl, Uwe Schutt, Udo Tschäpe
- Silber: Isabell Schmidt
- Gold: Carmen Tschäpe

Bürgermeister Dirk Antkowiak und Ingo Wißmer zeigten sich über eine funktionierende Feuerwehr sehr erfreut und loben die getane Arbeit im Jahr 2019 und auch im laufenden Jahr 2020. Jede Einsatzsunde die erbracht wird ist wichtig für die Allgemeinheit, so Wißmer. Peter Haas zeigte sich als Ortsvorsteher mit der geleisteten Vereinsarbeit sehr zufrieden und kann sich den Feuerwehrverein nicht mehr aus dem Ortsleben wegdenken.

Für die häufigste Unterrichtsteilnahme im Jahr 2019 wurde noch Ulf Diehl, Jennifer Rosenau und Christian Amrhein mit einem Tankgutschein gelobt.


v.l.n.r. S. Hanisch, I. Wißmer, D. Antkowiak, C. Tschäpe, K. Bunke, I. Schmidt, U. Tschäpe, S. Mühl, U. Schutt